Medienservice-Papiere

Medizinprodukte bei der Fußball-WM

BVMed-Medienservice gibt Hintergründe über die "Helfer von der Erstversorgung bis zum Lebensretter" bei der Fußball-WM im Sommer 2014 in Brasilien

Vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 findet in Brasilien die Endrunde der 20. Fußball-Weltmeisterschaft statt. Derzeit bangen viele verletzte Stars um ihre Teilnahme, beispielsweise Sami Khedira nach einem Kreuzbandriss im Knie oder Miroslav Klose nach einem Muskelfaserriss. Welche Rolle Medizinprodukte bei der Erstversorgung auf dem Spielfeld und der Behandlung nach einer Sportverletzung spielen, darüber informiert das BVMed-Medienservicepapier "Die Helfer von der Erstversorgung bis zum Lebensretter". Das Hintergrundpapier kann unter www.bvmed.de/medienservice abgerufen werden.

Fußball ist ein intensiver und körperbetonter Sport, bei dem es zu einer Reihe von Verletzungen kommen kann. Sprunggelenk und Knie gehören zu den Körperteilen eines Fußballspielers mit dem größten Verletzungspotenzial. Für die Behandlung der Verletzungen, vorsorglich oder akut, sind Medizinprodukte unentbehrlich. Medizintechnologien sind "Mitspieler" bei der Fußball-WM in allen Phasen: Vorbeugende Behandlung; Erstversorgung auf dem Spielfeld; Akute Behandlung am Spielfeldrand; Behandlung im Stadion und Abtransport; Behandlung nach einer schweren Sportverletzung. Über die Details der Behandlung in diesen Phasen informiert das BVMed-Hintergrundpapier.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Sichere Fahrt in die Ferien: Verbandkasten auf Checkliste vor Urlaubsstart

    Fern- und Flugreisen sind in Zeiten von Corona für viele Bundesbürger kein Thema. Bei der Urlaubsplanung rücken das eigene Auto oder Motorrad als Transportmittel der Wahl wieder in den Vordergrund. Mit dem Beginn der Urlaubszeit erinnert der BVMed deshalb daran, den Kfz-Verbandkasten mit auf die Checkliste zu nehmen: Ist ein vollständiger Verbandkasten an Bord? Auch ein Blick auf das Verfalldatum der steril verpackten Inhaltsteile gehört dazu – und ein Austausch, falls das Datum bereits überschritten ist. Nicht zuletzt dürfen genormte Warnwesten für alle Mitreisenden nicht fehlen, um gut und sicher ausgestattet zu sein. Weiterlesen

  • Vor der Urlaubsfahrt prüfen: Verbandkasten vollständig, Warnwesten dabei?

    Bei einem Notfall ist er unverzichtbar: Ein Verbandkasten darf in keinem Fahrzeug fehlen. Mit dem Beginn der Urlaubszeit erinnert der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) daran, einen prüfenden Blick auf das Innenleben des Kastens zu werfen: Ist der Inhalt noch vollständig? Und ist das Verfalldatum der steril verpackten Inhaltsteile möglicherweise bereits überschritten? Auf die Checkliste vor dem Start in die Ferien gehören außerdem genormte Warnwesten für alle Mitreisenden – ebenso wie der Verbandkasten sollten sie griffbereit im Koffer- oder Fußraum verstaut werden. Weiterlesen

  • Verbandkasten prüfen, an Warnwesten denken

    Mit dem Beginn der Ferienzeit erinnert der BVMed an wichtige Punkte auf der Fahrzeug-Checkliste: Ist ein vollständiger Verbandkasten an Bord? Und wie sieht es mit dem Verfalldatum der sterilen Inhaltsteile aus? Ebenfalls nicht zu vergessen: genormte Warnwesten für alle Mitreisenden. Urlaubern, die erst im Reiseland ein Fahrzeug mieten, empfiehlt der BVMed die Mitnahme eines frisch befüllten Verbandkastens – denn eine Pkw- oder Motorrad-Ausstattung mit dem Erste-Hilfe-Material ist längst nicht überall auf der Welt Standard. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik