Krankenhaushygiene

MedInform-Konferenz zur Krankenhaushygiene am 23. November 2010 in Berlin

Das Thema Krankenhaushygiene steht im Jahr 2010 im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Verschiedene Vorkommnisse im Zusammenhang mit Medizinprodukten haben eine Diskussion über die Qualität der Krankenhaushygiene in Deutschland angeregt. Durch ein besseres Zusammenwirken der Beteiligten, insbesondere bei der Kommunikation hygienerelevanter Informationen, können Krankenhausinfektionen weiter eingeschränkt werden. Das ist das Thema einer MedInform-Veranstaltung mit dem Titel "Hohe Standards in der Krankenhaushygiene" am 23. November 2010 in Berlin.

Ziel der ersten MedInform-Veranstaltung zum Thema „Krankenhaushygiene“ ist es, die gute Zusammenarbeit der Akteure zu fördern und die Kommunikation an den Schnittstellen zu verbessern. In einer umfassenden Podiumsdiskussion werden Vertreter von Hygiene und Krankenhaus, von Politik, Behörden und Medizintechnik gemeinsam diskutieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen:
  • Brauchen wir neue oder schärfere Vorschriften?
  • Werden bewährte Standards rechtzeitig aktualisiert?
  • Wie finden die Erkenntnisse von Wissenschaft und Technik Eingang in den Praxisalltag?

Die Veranstaltung richtet sich an diejenigen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Krankenhaushygiene leisten können: Hygieniker und Hygienefachkräfte, Sterilgutaufbereiter, Verwaltungsleiter, Einkäufer und Ausbilder, Hersteller von Medizinprodukten, Vertreter von Wissenschaft und Technik – insbesondere Schnittstellenfunktion-Verantwortliche, die für eine bessere Kommunikation bei der Umsetzung der Regeln und Erkenntnisse sorgen können.

Medienkontakt
Manfred Beeres
Leiter Kommunikation/Pressesprecher
Tel: 030 246 255-20
E-Mail: beeres@bvmed.de
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Position des Fachbereichs Nosokomiale Infektionen im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020

    Infektionen vermeiden – Bewusst handeln: Ein Drittel der Krankenhausinfektionen gilt als vermeidbar. Um dies zu erreichen, sind die Anstrengungen aller Beteiligten erforderlich. Prävention geht vor Behandlung: Die breit geführte Diskussion über Therapieoptionen, beispielsweise den Einsatz von Antibiotika, ist wichtig. Sie darf aber die Aufmerksamkeit für die Prävention von Infektionen nicht überlagern. Verbindliche Standards schaffen Sicherheit: Deshalb müssen einschlägige Empfehlungen zur Verhinderung von Infektionen, wie die der KRINKO, in allen Bundesländern verbindlich und vollständig umgesetzt werden. Weiterlesen

  • Positionspapier zur deutschen EU-Präsidentschaft

    Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Jahreshälfte 2020 sollte aus Sicht des BVMed genutzt werden, um ein einheitliches Vorgehen in der Post-COVID-19-Phase zu etablieren, Medizintechnologien als Teil der Lösung zu begreifen und Innovationen voranzubringen. Der BVMed spricht sich in einem neuen Positionspapier unter anderem dafür aus, Handelsbarrieren zu beseitigen und Zollverfahren zu vereinfachen, um den freien Warenverkehr für Medizinprodukte sicherzustellen. Weiterlesen

  • Wie können das smarte Krankenhaus und der digitale Einkauf den Erfolg unterstützen? Wie sichert ein smartes Sachkostencontrolling die Performance des Einkaufs? Diese und weitere Themen werden auf dem kostenfreien virtuellen Einkaufskongress des "Think Tank Krankenhauseinkauf 4.0" am 16. Juni 2020 diskutiert. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik