Krankenhaushygiene

MedInform-Konferenz zur Krankenhaushygiene am 23. November 2010 in Berlin

Das Thema Krankenhaushygiene steht im Jahr 2010 im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. Verschiedene Vorkommnisse im Zusammenhang mit Medizinprodukten haben eine Diskussion über die Qualität der Krankenhaushygiene in Deutschland angeregt. Durch ein besseres Zusammenwirken der Beteiligten, insbesondere bei der Kommunikation hygienerelevanter Informationen, können Krankenhausinfektionen weiter eingeschränkt werden. Das ist das Thema einer MedInform-Veranstaltung mit dem Titel "Hohe Standards in der Krankenhaushygiene" am 23. November 2010 in Berlin.

Ziel der ersten MedInform-Veranstaltung zum Thema „Krankenhaushygiene“ ist es, die gute Zusammenarbeit der Akteure zu fördern und die Kommunikation an den Schnittstellen zu verbessern. In einer umfassenden Podiumsdiskussion werden Vertreter von Hygiene und Krankenhaus, von Politik, Behörden und Medizintechnik gemeinsam diskutieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen:
  • Brauchen wir neue oder schärfere Vorschriften?
  • Werden bewährte Standards rechtzeitig aktualisiert?
  • Wie finden die Erkenntnisse von Wissenschaft und Technik Eingang in den Praxisalltag?

Die Veranstaltung richtet sich an diejenigen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Krankenhaushygiene leisten können: Hygieniker und Hygienefachkräfte, Sterilgutaufbereiter, Verwaltungsleiter, Einkäufer und Ausbilder, Hersteller von Medizinprodukten, Vertreter von Wissenschaft und Technik – insbesondere Schnittstellenfunktion-Verantwortliche, die für eine bessere Kommunikation bei der Umsetzung der Regeln und Erkenntnisse sorgen können.

Medienkontakt
Manfred Beeres
Leiter Kommunikation/Pressesprecher
Tel: 030 246 255-20
E-Mail: beeres@bvmed.de
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Krankenhausreform | BVMed: „Ergebnisqualität in den Fokus nehmen“

    Der BVMed sieht in den Vorschlägen der Regierungskommission für eine Krankenhausreform die Gefahr, dass die Qualität der medizinisch-technischen Versorgung leiden wird. „Neben dem Fokus auf die Strukturqualität brauchen wir gleichzeitig einen Fokus auf Ergebnis- und Prozessqualität – und das bereits in der ersten Umsetzungsphase“, so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Dr. Marc-Pierre Möll. Das Problem der fehlenden Investitionsmittel, um die strukturellen Voraussetzungen für eine moderne technische Ausstattung der Krankenhäuser zu schaffen, bleibe ungelöst. „Die Medizintechnik-Branche bietet an, ihre Expertise für eine bessere Ergebnis- und Prozessqualität im anstehenden Reformprozess einzubringen“, so der BVMed. Mehr

  • BVMed-Hygieneforum am 15. Dezember 2022 | Infektionsprävention im Fokus

    Welche Lösungen und Strategien bieten Kliniken, der Öffentliche Gesundheitsdienst oder Arbeitgeber an, um Menschen vor Infektionen zu schützen? Welchen Beitrag können Abwasseruntersuchungen und Künstliche Intelligenz (KI) leisten? Das 11. Hygieneforum des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) wagt am 15. Dezember 2022 einen Blick über den Tellerrand und betrachtet Initiativen zu einer verbesserten Infektionsprävention. Mehr

  • AOK informiert über Qualitätsergebnisse bei kathetergestütztem Aortenklappenersatz

    Die Online-Plattform „Gesundheitsnavigator“ der AOK informiert darüber, welche Krankenhäuser bei kathetergestützten Aortenklappenimplantationen (transvaskulären Aortenklappenimplantationen, TAVI) besonders gute Behandlungsergebnisse vorweisen. Dafür können Ärzte und Patienten die Ergebnisse von bundesweit 79 Kliniken abrufen, die in den Jahren 2018 bis 2020 eine solche TAVI bei knapp 23.000 AOK-Versicherten durchgeführt haben. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik