Geschäftsstelle

Heike Bullendorf verstärkt die BVMed-Geschäftsstelle

Ambulanter Gesundheitsmarkt

Heike Bullendorf verstärkt seit dem 1. September 2018 als Referentin für Verbandmittel, Hilfsmittel und Ambulante Versorgung die Geschäftsstelle des Bundesverbandes Medizintechnologie, BVMed, in Berlin. Gemeinsam mit Juliane Pohl, Leiterin des Referates Homecare / Ambulante Versorgung, wird sie für die Aktivitäten des Verbandes im ambulanten Markt verantwortlich sein.

Die langjährige Referatsleiterin "Ambulanter Gesundheitsmarkt" Daniela Piossek wird den BVMed verlassen und ab Oktober 2018 die Leitung des Referats Gesundheitspolitik und des Hauptstadtbüros der Paul Hartmann AG übernehmen.

Die 37 Jahre alte Betriebswirtin Heike Bullendorf war zuletzt Projektmanagerin Medizintechnik und Regulatory Affairs beim Industrieverband SPECTARIS in Berlin. Zuvor arbeitete sie unter anderem beim Hauptstadtkongress-Betreiber WISO Consulting, beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft und bei der Hollmann-Industrie- und Politikberatung. Nach einer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation und langjähriger Berufserfahrung studierte sie Projektmanagement an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Berlin, Betriebswirtschaft an der German open Business School sowie Wirtschaft und Management an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management in Berlin.

Der BVMed vertritt als Wirtschaftsverband über 220 Industrie- und Handelsunternehmen der Medizintechnik-Branche. Im BVMed sind unter anderem die 20 weltweit größten Medizinproduktehersteller im Verbrauchsgüterbereich organisiert.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Die Europäische Medical Device Regulation (MDR)

    Sichere und fortschrittliche Medizinprodukte sind ein wichtiger Bestandteil für die Behandlung von Patienten und leisten einen wesentlichen Beitrag für die Gesundheitsversorgung. In der Europäischen Union befinden sich zurzeit über 500.000 Medizinprodukte auf dem Markt – von Kontaktlinsen über künstliche Hüftgelenke bis hin zu Herzschrittmachern. Im Sinne der Patientensicherheit müssen solche Medizinprodukte den höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen. Weiterlesen

  • Der Transfer fortschrittlicher Medizinprodukte in die Regelversorgung

    Innovative Untersuchungs- und Behandlungsmethoden bringen für die Gesundheitsversorgung viele Vorteile: Behandlungen mit fortschrittlichen Medizinprodukten gewährleisten zum Beispiel, dass die Gesundheit von Patienten verbessert und wiederhergestellt werden kann. Das bringt auch einen gesamtgesellschaftlichen Mehrwert mit sich. Weiterlesen

  • Sachgerechte Vergütung beim Einsatz fortschrittlicher Medizinprodukte

    Die Aufgabenfelder von Medizinprodukteherstellern gehen weit über die Forschung und Entwicklung von Produkten hinaus. Bereits sehr früh im Innovationsprozess müssen sie eine Refinanzierungsstrategie erarbeiten und prüfen, wie mit einem Produkt Gewinn erwirtschaftet oder zumindest die Herstellungs- und Entwicklungskosten gedeckt werden können. Bedeutsam ist hier der angestrebte Zielmarkt. Weiterlesen


©1999 - 2018 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik