Healthcare Compliance

Healthcare Compliance-Schulung am 24.10.2013 in Hamburg

Wie kann eine transparente und rechtskonforme Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Krankenhäusern sichergestellt werden? Zu diesem Thema findet am 24. Oktober 2013 in Hamburg eine weitere "MedTech-Kompass Healthcare Compliance-Schulung für Unternehmen und medizinische Einrichtungen" von MedInform statt. Im Rahmen des Trainings wird durch einen positiven Ansatz vermittelt, was korruptionsfreie Kooperation zwischen MedTech-Unternehmen, Ärzten und medizinischen Einrichtungen bedeutet. MedInform ist der Informations- und Seminarservice des BVMed.

In der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und medizinischen Einrichtungen sowie Ärzten müssen besondere Regeln beachtet werden. Durch verschiedene Gesetze wird die Zusammenarbeit stark reglementiert. Deshalb wird das Thema Healthcare Compliance in Praxis immer wichtiger. Die MedInform-Schulung soll positiv vermitteln, welches Verhalten erlaubt ist. Dabei geht es um die rechtlichen Grundlagen und den Kodex Medizinprodukte, um strukturelle Voraussetzungen und Mitarbeiterschulungen, um typische Konstellationen, Fälle und Musterverträge, um die Umsetzung in Unternehmen und Krankenhäusern und um europäische Vorschriften und Lösungsansätze.

Am Ende der Veranstaltung steht ein Abschlusstest, in dem das erworbene Wissen überprüft wird. Die Teilnehmer erhalten ein Abschlusszertifikat.

Referenten der Veranstaltung sind der Frankfurter Staatsanwalt Alexander Badle, Geschäftsführer Jörg Gottschalk vom Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin, Rechtswanwalt Marc Oeben von Clifford Chance, die Unternehmensvertreter Dr. Heidi K. Jauch von Zimmer und Carsten Clausen von B. Braun sowie Joachim M. Schmitt und Björn Kleiner vom BVMed.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed aktualisiert Kodex Medizinprodukte | Neuer Orientierungswert für Bewirtungen von in der Regel 75 Euro

    Der BVMed hat seinen „Kodex Medizinprodukte“ aktualisiert. Der Kodex sieht nun unter anderem die Möglichkeit vor, dass das BVMed-Healthcare Compliance Committee (HCCC) einen Orientierungswert für die Bewirtung von Fachkreisangehörigen veröffentlicht. Aufgrund steigender Kosten für Lebensmittel, Energie und Löhne betrachtet das HCCC einen Orientierungswert von in der Regel 75 Euro für die Bewirtung von Fachkreisangehörigen „unter gewöhnlichen Umständen bei durchschnittlichen Verhältnissen“ in Deutschland als sozialadäquat. Mehr

  • BVMed zur Krankenhausreform | „Vorhaltefinanzierung in der jetzigen Form führt nicht zur sachgerechten Finanzierung, sondern zu Fehlentwicklungen“

    Der BVMed hat eine Anpassung der aktuellen Pläne zur Einführung einer Vorhaltefinanzierung als einen Kernbestandteil der geplanten Reform der Krankenhausvergütung gefordert. Die Vorhaltefinanzierung muss zu einer Verbesserung der Versorgung der Patient:innen führen und darf diese nicht durch Umverteilungs-Effekte gefährden. Die Vorhaltefinanzierung in der jetzigen Form führt aber nicht zu einer sachgerechten Finanzierung, sondern zu Fehlentwicklungen. Sie setzt Anreize für eine Verschärfung unnötiger Mengenausweitung – und eine weitere Ökonomisierung medizinischer Entscheidungen, warnt der BVMed. Mehr

  • DKG: Nur wenige Krankenhäuser können Energiehilfen abrufen

    Die deutschen Krankenhäuser fürchten das Ausbleiben der vom Bund versprochenen Milliardenhilfe für den Ausgleich der Energiekosten. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) wirft der Bundesregierung grundlegende Planungsfehler bei dem Hilfsprogramm vor: Der Härtefallfonds sei so konstruiert, dass die meisten Fälle schlicht nicht berück­sichtigt würden, sagte der Vorstandsvorsitzende der DKG, Gerald Gaß. „Die versprochenen sechs Milliarden Euro Hilfen für die Kliniken werden zu reinen Schaufenstermilliarden.“ Mehr


©1999 - 2023 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik