Pressemeldungen

"eTrendbarometer": Elektronische Lösungen für den Gesundheitsmarkt

MedInform-Konferenz am 5. Juni 2014 in Köln

Die MedInform-Konferenz "eTrendbarometer – die Zukunft des Gesundheitswesens" zeigt am 5. Juni 2014 in Köln innovative elektronische Lösungsansätze für den Gesundheitsmarkt der Zukunft. Dabei geht es um ePlattformen, Prozessoptimierungen im Schnittstellenmanagement oder verschiedene eBranchenlösungen. Programm und Anmeldung unter www.bvmed.de/etrendbarometer.

Neben elektronischen Lösungen zur Verschlankung von Prozessen informiert die Konferenz auch über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Implementierung digitaler Lösungen und aktuell bestehende eStandards. Weitere Themen sind die Herausforderungen an die intersektorale Interoperabilität sowie die Positionierung von Leistungserbringern im digitalen Gesundheitsmarkt der Zukunft. "Die Digitalisierung des Gesundheitswesens spart Ressourcen, Zeit und Aufwand – und bietet so eine zeitgemäße Lösung für Problemsituationen. Wir zeigen Lösungsansätze, Chancen und Herausforderungen", so Konferenzmoderator Joachim M. Schmitt, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des BVMed.

Referenten der Veranstaltung sind Ralf Brinkis von acriba, Daniel Flemming von der Hochschule Osnabrück, Rechtsanwältin Anne Britta Haas von Clifford Chance, Benno Herrmann von der gematik, Stefan Holtkamp von der KBV, Udo Kardel von Gesundes Kinzigtal, Thomas Meurer vom Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener, Robert Mützner und Bernhard Rimatzki von der Fachhochschule Dortmund, Michael Neth von opta data, Wolfgang Ostermann-Schelleckes vom Rechenzentrum für Heilberufe und Christian Veitl von wheel-it.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • ePA und Digital Health: Ärzte fühlen sich schlecht vorbereitet

    Kurz vor dem geplanten Start der elektronischen Patientenakte (ePA) zum 1. Januar 2021 fühlen sich Ärzte schlecht darauf vorbereitet, so eine repräsentative Barmer-Umfrage. Jeder dritte Arzt fühlt sich demnach schlecht auf die ePA vorbereitet; 27 Prozent der Ärzte scheinen gut oder sehr gut für eine Beratung zur ePA gewappnet; 94 Prozent der Befragten wünschen sich mehr Informationen zur ePA – insbesondere was die Zusammenarbeit mit anderen Ärzten betrifft. Weiterlesen

  • Weiterlesen

  • Alte und Neue Regierung in Hamburg – Rot-Grün will die Gesundheitsmetropole des Nordens weiter stärken

    „Hamburg ist die Gesundheitsmetropole des Nordens. Die gute Versorgung wird weiter ausgebaut“. Dazu verpflichten sich die alten und neuen Koalitionäre nach der Wahl im Februar und den langen Corona-bedingten Verhandlungen in der Hansestadt. Der neue und alte Senat hat sich in der Gesundheitspolitik viel vorgenommen. Insgesamt soll die gesundheitliche Versorgung stärker in sozialpolitischen Fragestellungen Anklang finden. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik