Veranstaltungen

BVMed-Online-Seminare zur Marktplatzierung und Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) bietet am 24. September 2020 und am 28. Oktober 2020 jeweils ein Online-Seminar zur Marktplatzierung und Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) an. In den Seminaren "DiGA-Wargame: Krankenkasse als Enabler oder Showstopper? Verhandlungsspiel zur praktischen Ausgestaltung von Allianzen mit gesetzlichen Krankenkassen im Go-to-Market digitaler Gesundheitslösungen" werden die zentralen Fragen der operativen Marktplatzierung nach dem DiGA-Fast-Track-Verfahren im Rahmen eines moderierten Verhandlungsspiels behandelt. Eckpunkte und Erfolgsfaktoren im Kassendialog werden anhand einer fiktiven Gesundheits-App dargestellt. Daraus ergibt sich für die Teilnehmer eine praktische Übersetzungshilfe zwischen den Welten "Start-up" und "Krankenkasse".

Aktuell bestehen für die Geschäftsmodelle von DiGA-Anbietern noch viele Unsicherheiten und Unklarheiten. Gesetzliche Krankenkassen werden bei der Implementierung und Vermarktung von digitalen Gesundheitsanwendungen einen wesentlichen Faktor darstellen. Dieser Dialog mit den Krankenkassen benötigt die richtige Vorbereitung.

Referenten des Online-Seminars sind Martin Blaschka von der Innovationsplattform ZING, Jana Frömke von Caterna Vision, der Berater Sebastian Lempfert von HCSL sowie Dr. Elmar Waldschmitt von der Krankenkasse BIG direkt gesund. Programme und Anmeldung auf www.bvmed.de/events.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Technologieverbände erhoffen sich Digitalisierungsschub in Krankenhäusern aus dem KHZG

    In einer gemeinsamen Webkonferenz am 17. Dezember 2020 informierten die vier Verbände bvitg, BVMed, SPECTARIS und ZVEI ihre Mitgliedsunternehmen über die Förderrichtlinie zum Krankenhauszukunftsfonds, ein Kernelement des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG). Anlässlich der Infoveranstaltung mit Experten des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) und des Bundesamtes für Soziale Sicherung (BAS) appellierten die Verbände an alle Beteiligten, diese große Chance für einen Digitalisierungsschub in den Krankenhäusern zu nutzen. Weiterlesen

  • DVPMG: "Viele positive Aspekte" | Anpassungsbedarf bei Implantaten und Hilfsmitteln

    Der BVMed sieht im Referentenentwurf des „Digitale Versorgung und Pflege-Modernisierungsgesetzes“ (DVPMG) viele positive Ansätze, aber auch Anpassungsbedarf bei den Regelungen für Implantate und Hilfsmittel. Der BVMed unterstützt den Anschluss von Hilfsmittel-Leistungserbringern an die elektronische Verordnung und die elektronische Patientenakte. Gleiches müsse aber auch für die Bereiche Verbandmittel oder enterale Ernährung gelten. Kritisch sieht der BVMed insbesondere die kurze Frist, bis zu der offene und standardisierte Schnittstellen in Hilfsmitteln und Implantaten programmiert sein müssen, damit die Daten über digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) in die elektronische Patientenakte integriert werden können. Weiterlesen

  • Marketing von MedTech-Unternehmen

    Online-Einführungsseminar Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik