Dekubitus

BVMed legt Versorgungsleitfaden zur "Auswahl von Hilfsmitteln gegen Dekubitus" vor

Das Dekubitus-Forum des Bundesverbandes Medizintechnologie, BVMed, hat einen Versorgungsleitfaden "Auswahl von Hilfsmitteln gegen Dekubitus" erarbeitet und als Broschüre veröffentlicht. Der Leitfaden soll die Auswahl von Hilfsmitteln gegen Dekubitus erleichtern und nachvollziehbar machen. Er enthält Erklärungen der Wirkprinzipien für Antidekubitus-Systeme, ein Glossar sowie Ausführungen zur Verordnungs- und Erstattungsfähigkeit.

Der Versorgungsleitfaden richtet sich an die Sanitätshäuser, die die Auswahl der Antidekubitus-Systeme zu verantworten haben, und die Sachbearbeiter bei den Krankenkassen, aber auch an Ärzte, Pflegekräfte, Physio- sowie Ergotherapeuten. Ein geeignetes Produkt wird dabei auf Basis der beim Patienten vorliegenden Risikofaktoren ausgewählt. Durch die individuelle risikoorientierte Produktauswahl kann die Qualität der Versorgung verbessert werden, womit ein maßgeblicher Beitrag zur Qualitätssicherung geleistet werden soll, so der BVMed.

Zum Hintergrund des Versorgungsleitfadens: Druckgeschwüre stellen eine der größten Herausforderungen dar, mit denen sich die Medizin bei der Pflege immobiler Patienten auseinandersetzen muss. Vorsichtigen Schätzungen der Gesundheitsberichterstattung des Bundes zufolge erwerben jährlich ca. 400.000 Patienten einen Dekubitus, obgleich die Dunkelziffer deutlich höher liegen dürfte. Neben den im Wesentlichen pflegerischen Maßnahmen kommen bei der Lagerung und Positionierung der Patienten spezielle Matratzen und Auflagen sowie Sitzkissen zum Einsatz, die nach verschiedenen Arbeitsprinzipien ihre Wirkung entfalten.

Unter der Federführung des BVMed wurde in einer Arbeitsgruppe, bestehend aus im BVMed organisierten Herstellern und Mitarbeitern des Fachgebietes Medizintechnik der TU Berlin, der Versuch unternommen, die Auswahl eines passenden Hilfsmittels durch geeignete Werkzeuge zu unterstützen. Im Mittelpunkt stand dabei die Vereinheitlichung und Anpassung der Patientenbeschreibung in Form eines Erhebungsbogens. Ergänzend dazu wurden leicht verständliche, herstellerunabhängige Begriffsdefinitionen und allgemeinverständliche Beschreibungen der derzeit umgesetzten Arbeitsprinzipien erarbeitet.

Die Broschüre "Versorgungsleitfaden - Auswahl von Hilfsmitteln gegen Dekubitus" kann unter www.bvmed.de (Publikationen – Hilfsmittel) heruntergeladen werden.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Änderungen der Versorgungsverträge für ableitende Inkontinenz-Produkte bei der AOK Nordwest führen bei Betroffenen zu teils gravierenden Nachteilen. Die Initiative »Faktor Lebensqualität« fordert einheitliche Standards, um die lebensnotwendige Versorgung und die Lebensqualität der Betroffenen zu sichern. Mehr

  • Wenn die Versorgung mit Hilfsmitteln nicht rund läuft

    Gesetzlich Krankenversicherte haben für ihre Stoma- und Blasenkatheter-Hilfsmittel einen gesetzlichen Anspruch auf eine angemessene, kostenfreie Versorgung. Manchmal kommt durch neue Verträge der Krankenkassen zu Veränderungen und Streit. In diesen Fällen haben Betroffene weiter bestehende Rechte. Was steht Patientinnen und Patienten zu, wie ist in einem Streitfall vorzugehen, welche Hilfen gibt es in so einer Situation? Diese Fragen beantwortet die Initiative »Faktor Lebensqualität« in einem neuen Flyer. Mehr

  • Corona-Pandemie | BVMed unterstützt GKV-Spitzenverband bei erhöhter Pflegehilfsmittel-Vergütung

    Der BVMed begrüßt die Aufhebung der Vertragspreisdeckelung für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel durch den GKV-Spitzenverband (GKV-SV). Darüber hinaus spricht sich der GKV-SV – wie zuvor der BVMed – für die dauerhafte Erhöhung der Pflegehilfsmittel-Pauschale auf 60 Euro aus. Die zu Beginn der Corona-Pandemie eingeführte Erhöhung der maximalen Monatsvergütung für Pflegehilfsmittel war Ende Dezember 2021 ausgelaufen. „Die Erhöhung der Pflegehilfsmittel-Vergütung von 40 auf 60 Euro ist aufgrund anhaltend erhöhter Produkt- und Herstellungspreise und des erhöhten Hygienebedarfs der zu versorgenden vulnerablen Gruppen erforderlich“, so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Dr. Marc-Pierre Möll. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik