Patientenrechte

BVMed-Infoflyer bietet schnelle Hilfe bei Problemen mit Hilfsmittelversorgung bei Stoma oder Inkontinenz

Patientenrechte

Die BVMed-Initiative „Faktor Lebensqualität“ unterstützt Patienten, ihren Anspruch auf eine qualitativ angemessene Versorgung mit Stoma- und ableitenden Inkontinenz-Produkten durchzusetzen. Ein neuer, kompakter Infoflyer gibt eine schnelle Übersicht zu zentralen Fragen der Patientenrechte bei der Inkontinenz- und Stomaversorgung. Der Flyer kann unter www.bvmed.de/flyer-ihre-rechte heruntergeladen werden. Mehr Informationen zum Thema gibt es unter: www.faktor-lebensqualitaet.de.

In Deutschland leben etwa 250.000 Patienten mit künstlichem Darmausgang und Blasenfunktionsstörungen. Sie sind auf eine passende Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln angewiesen, mit denen sie ihren Alltag möglichst selbstbestimmt bewältigen können.

Eine aktuelle Studie hat für ableitende Inkontinenz-Hilfsmittel ergeben, dass deren Qualität und die Versorgung mit ihnen von den Anwendern überwiegend als gut bewertet werden. Dennoch bereiten den Anwendern aktuelle Tendenzen bei Krankenkassen Sorge, die die Versorgung mit individuellen und dienstleistungsintensiven Hilfsmitteln wie ableitenden Inkontinenzhilfen durch Ausschreibungen an den günstigsten Anbieter vergeben wollen. Erste Beispiele zeigen, dass hierdurch die Versorgungsqualität erheblich schlechter werden kann.

Die Initiative „Faktor Lebensqualität“ hilft Patienten bei konkreten Versorgungsproblemen ihre Ansprüche durchzusetzen und informiert mit einem Flyer und auf der Webseite www.faktor-lebensqualitaet.de über die rechtliche Lage. Betroffene erhalten Musterschreiben und weitere praktische Informationen, um einer unangemessenen Versorgung zu widersprechen.

„Wir ermutigen Patienten, ihren gesetzlichen Anspruch auf eine individuell angemessene Versorgung deutlich zu formulieren und durchzusetzen“, sagt Juliane Pohl, Referatsleiterin Homecare/Ambulante Versorgung beim BVMed. Führende deutsche Hersteller und Leistungserbringer für medizinische Hilfsmittel im BVMed haben die Initiative „Faktor Lebensqualität“ gegründet. Diese rät Patienten, berechtigte Forderungen unbedingt zu stellen und sich aktiv gegen eine Versorgung auszusprechen, die ihren Bedürfnissen und Anforderungen nicht gerecht wird.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed startet Hilfsmittel-Umfrage: "Wie gut ist die Stoma- und Inkontinenz-Versorgung?"

    Inkontinenz- und Stoma-Patienten haben einen gesetzlichen Anspruch auf eine angemessene Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln. Vor dem Hintergrund zu befürchtender Qualitätseinbußen durch Ausschreibungen der Krankenkassen will die Initiative "Faktor Lebensqualität" des BVMed mit einer neuen Patienten-Umfrage die Versorgungssituation im Detail ergründen. Weiterlesen

  • Der 16. Deutsche Kongress für Versorgungsforschung thematisiert vom 4. bis 6. Oktober 2017 unter dem Motto "Zukunft Regionale Versorgung – Forschung, Innovation, Kooperation" unter anderem eHealth, Qualitäts- und Patientensicherheitsforschung sowie die Nutzenbewertung von Medizinprodukten. Weiterlesen

  • BVMed aktualisiert Patienteninformation zu Hilfsmittel-Zuzahlungen in der GKV

    Der BVMed hat seine Patienteninformation zu Zuzahlungen bei der Verordnung von Hilfsmitteln in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aktualisiert. Das Dokument fasst die gesetzlichen Zuzahlungsregelungen für Hilfsmittel wie Inkontinenz-, Tracheostoma- oder Beatmungsprodukte zusammen und informiert zu Höchstgrenzen und Sonderregelungen. Weiterlesen


©1999 - 2017 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik