Pressemeldungen

  • Dienstag
    30.04.2013
    31/13|Berlin

    In der aktuellen Diskussion um Gesetzesregelungen zur Korruptionsbekämpfung im Gesundheitsmarkt hat sich der BVMed dafür ausgesprochen, dass sinnvolle und notwendige Formen der Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Unternehmen nicht unter den Verdacht der Strafbarkeit geraten dürfen. Dazu gehören beispielsweise die nach dem Medizinproduktegesetz (MPG) vorgeschriebene Information der Fachkreise, die Einweisung in die sachgerechte Handhabung der Medizinprodukte und die Kooperation unter anderem mit Ärztenetzwerken. "Diese erforderlichen und sinnvollen Maßnahmen dürfen nicht als unzulässiger Vorteil angesehen werden", forderte BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M.Schmitt.

    Die geplante Anti-Korruptionsregelung greife im Sinne einer notwendigen Vernetzung von Versorgungsstrukturen zu weit, da sämtliche Kooperationsformen auch zwischen gewerblichen Leistungserbringern unter Korruptionsverdacht stehen.

    Mehr
  • Mittwoch
    24.04.2013
    30/13|Berlin

    Mit einem neuen Animationsfilm klären die Homecare-Unternehmen des BVMed im Rahmen der Informationskampagne "Ambulante Perspektiven" unter www.perspektive-homecare.de über die vielfältigen Homecare-Dienstleistungen auf. Der Film mit dem Titel "Homecare im Überblick" informiert über die fünf Leistungen der Homecare-Versorgung: Überleitmanagement, Beratung des Patienten und der Angehörigen, Schulung von Betroffenen und Pflegepersonal, Koordination aller Beteiligten und Versorgung mit Hilfsmitteln.

    Mehr
  • Mittwoch
    17.04.2013
    29/13|Berlin

    Wie können medizintechnische Innovationen schneller und zielgerichteter im Krankenhaus eingerichtet werden? Mit diesem Thema beschäftigt sich die BVMed-Sonderveranstaltung "Umdenken: Neue Techniken - neue Erlöse im Krankenhaus - Chancen für Patienten und Versorger" am 23. Mai 2013 in Wiesbaden. Dabei geht es unter anderem um die Frage, ob medizinische Wahlleistungen mit innovativen Medizinprodukten im Krankenhaus neue Chancen für zufriedene Patienten und Krankenhäuser bieten.

    Mehr
  • Dienstag
    16.04.2013
    28/13|Berlin

    Welche Verdienstmöglichkeiten hat der niedergelassene Arzt und wie werden die medizinischen Sachmittel in diese Vergütungsoptionen integriert? Was genau kann der Arzt und mit welchem wirtschaftlichen Risiko abrechnen? Diese Fragen beantwortet die MedInform-Konferenz "Wie verdient der niedergelassene Arzt sein Geld?" am 18. Juni 2013 in Wiesbaden. Dabei geht es vor allem um den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) und die Abrechnung von medizinischen Sachkosten wie Medizinprodukte, aber auch um zusätzliche Versorgungsangebote.

    Mehr
  • Montag
    15.04.2013
    27/13|Berlin

    Der BVMed befürwortet eine gesetzliche Regelung, die Korruption im Gesundheitswesen unter Strafe stellt, soweit sie von den bisherigen Regelungen des Strafgesetzbuches nicht schon erfasst wird. Bei der Konzeption der entsprechenden Vorschriften müsse aber darauf geachtet werden, "dass sinnvolle und bewährte Kooperationsmodelle in der Versorgung weiterhin möglich sind und diese nicht als unzulässige Vorteile diskreditiert werden", so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt in einer Stellungnahme des MedTech-Branchenverbandes zur Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestages am 17.April 2013.

    Mehr

©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik