Pressemeldungen

  • Donnerstag
    31.10.2013
    84/13|Berlin

    Über die aktuellen Entwicklungen in der Healthcare Compliance und deren Umsetzung in der Praxis informiert die 5. Healthcare Compliance-Konferenz des BVMed mit dem Titel "Dekade der Transparenz – Was bedeutet das für die Healthcare Compliance?" am 5. Dezember 2013 in Berlin. Bei der Konferenz geht es unter anderem um Geltung und Praxisrelevanz des Kodex Medizinprodukte, um die Ergebnisse einer Befragung von 100 Compliance-Verantwortlichen der MedTech-Branche oder um Konferenz-Bewertungssysteme.

    Mehr
  • Montag
    28.10.2013
    83/13|Berlin

    Erprobungsregelung und Erstattungsfragen, Homecare und Hilfsmittelversorgung, Healthcare Compliance und Kommunikationsthemen: Das Themenspektrum von MedInform, dem Informations-und Seminarservice des BVMed, ist 2014 wieder sehr vielfältig. Die bislang feststehenden ganztägigen Informationsveranstaltungen von MedInform für das Jahr 2014 für die redaktionellen Terminübersichten:

    Mehr
  • Donnerstag
    24.10.2013
    82/13|Berlin/Bonn

    An die Aufbereitung von Medizinprodukten werden künftig europaweit geltende Anforderungen gestellt. Das ist ein positives Ergebnis der Beschlüsse des Europäischen Parlaments (EP) zur geplanten europäischen Medizinprodukte-Verordnung am 22. Oktober 2013. Insgesamt bestehen wegen über 900 Änderungsanträgen bei den Experten aber noch viele Fragezeichen, insbesondere zur Aufbereitung von Einmalprodukten. Das machte die MedInform-Konferenz "Wiederverwendung von Medizinprodukten" am 23. Oktober 2013 in Bonn deutlich. Positiv ist, dass ein Aufbereiter eines Einmal-Medizinprodukts wie ein Hersteller angesehen werden soll, so Peter Schröer von Ethicon.

    Mehr
  • Dienstag
    22.10.2013
    81/13|Berlin

    Zum heutigen Beschluss des Europäischen Parlaments zur neuen Medizinprodukte-Verordnung (Medical Device Regulation - MDR) erklärt BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt:

    Mehr
  • Montag
    21.10.2013
    80/13|Berlin

    Welche Rolle kann Homecare an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung und in der Versorgung chronisch Kranker spielen? Das ist das Schwerpunktthema der MedInform-Konferenz "Homecare – eine ambulante Perspektive? Qualitäts- und Rollenverständnis" am 3. Dezember 2013 in Berlin. MedInform ist der Informations- und Seminarservice des BVMed. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie Homecare-Unternehmen sich positionieren müssen, um eine qualitative Versorgung der Patienten bei sich verändernder Bevölkerungsstruktur mit sinkendem Arbeitskräftepotential künftig zu sichern.

    Mehr
  • Donnerstag
    17.10.2013
    79/13|Berlin

    Das Dekubitus Forum des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) hat im Vorfeld des nationalen Anti-Dekubitus-Tages am 16. November 2013 (www.icwunden.de) auf die große Bedeutung der Dekubitus-Vorbeugung für gefährdete Patienten und das Gesundheitssystem insgesamt hingewiesen. "Druckgeschwüre werden zwar immer noch tabuisiert. Sie stellen aber eine der größten Herausforderungen dar, mit denen sich die Medizin bei der Pflege immobiler Patienten auseinandersetzen muss", so BVMed-Hilfsmittelexpertin Daniela Piossek.

    Mehr
  • Mittwoch
    16.10.2013
    78/13|Berlin

    Seit dem 1. Juli 2013 läuft die Einführungsphase des Endoprothesenregisters Deutschland (EPRD). Über 400 Krankenhäuser haben inzwischen ihr Interesse an einer Teilnahme am EPRD mitgeteilt. Ein wesentlicher Bestandteil des EPRD ist eine Produktdatenbank, die von den Endoprothetik-Unternehmen des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) finanziert und gepflegt wird. "Die Produktdatenbank umfasst bereits über 35.000 unterschiedliche Artikel und ist damit auf einem guten Weg, das Marktgeschehen bei den Gelenkersatz-Implantaten möglichst vollständig abzubilden", erklärte BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt zum diesjährigen DKOU-Kongress der Orthopäden und Unfallchirurgen, der vom 22. bis 25. Oktober 2013 in Berlin stattfindet.

    Mehr
  • Dienstag
    15.10.2013
    77/13|Berlin

    Mit einer neuen Infografik "Der lange Weg eines Medizinprodukts von der Idee bis zur Anwendung am Patienten" gibt der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) Einblicke in die Entwicklung, technische und klinische Prüfung, Zulassung und Marktüberwachung von Medizinprodukten. "Nur wenige wissen, dass Medizinprodukte umfangreiche technische Tests durchlaufen, bevor sie in klinischen Studien erprobt und beim Patienten angewendet werden. Neue Herzschrittmacher-Modelle werden beispielsweise fast 40.000 Stunden geprüft, bis alle erforderlichen Tests durchgeführt sind.

    Mehr
  • Montag
    14.10.2013
    76a/13|Friedrichshafen

    "Die Abheilungschance bei modernen Wundauflagen ist im Schnitt 52 Prozent besser als beim Einsatz traditioneller Verbandmittel", so das Ergebnis einer neuen Studie, die Kristina Heyer, wissenschaftliche Projektleiterin des Instituts für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen (IVDP) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, auf dem 1. Wund-DACH-Dreiländerkongress in Friedrichshafen vorstellte.

    Mehr
  • Mittwoch
    09.10.2013
    76/13|Berlin

    "Die Relevanz von hydroaktiven Wundauflagen bei der Versorgung chronischer Wunden ist in der Praxis unumstritten", fasste Daniela Piossek, Leiterin des Referats Krankenversicherung beim Bundesverband Medizintechnologie (BVMed), ein Expertengespräch zur Wundversorgung zusammen. Der BVMed hatte am 20. August 2013 Kassenvertreter, medizinische Experten und Vertreter der Industrie unter dem Motto "Vom Mull in die Moderne? Neue Studie belegt Vorteile moderner Verbandmittel bei der Versorgung chronischer Wunden" zum Austausch nach Berlin geladen.

    Mehr
  • Dienstag
    08.10.2013
    75/13|Berlin

    Der Fachbereich "Mechanische Thromboseprophylaxe" des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) klärt mit einem neuen Informationsblatt über den Unterschied von Medizinischen Thromboseprophylaxe-Strümpfen (MTPS) zu Stützstrümpfen und Medizinischen Kompressionsstrümpfen (MKS) auf. Hintergrund ist, dass eine neue Studie der TU Berlin zu missverständlichen Berichten und Artikeln zur Qualität von Thrombosestrümpfen in den Kliniken geführt hat. Dabei werden die verschiedenen Arten der Strümpfe miteinander vermischt, obwohl sie auf unterschiedlichen medizinischen Indikationen beruhen, so BVMed-Hilfsmittelexpertin Daniela Piossek.

    Mehr
  • Dienstag
    01.10.2013
    74/13|Düsseldorf

    Die gesetzlichen Regelungen der Gesundheitsreform aus dem Jahr 2009 (GKV-OrgWG) haben die größten Unsicherheiten der 2007 eingeführten Ausschreibungen im Hilfsmittelbereich weitgehend ausgeräumt. Mittlerweile haben die Beteiligten gute Wege gefunden, die Hilfsmittelversorgung unter den neuen Rahmenbedingungen zu gewährleisten. "Der große Aufschrei ist ausgeblieben", so das Fazit der Referenten des Hilfsmittelforums des Bundesverbands Medizintechnologie (BVMed) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe (BAG Selbsthilfe) auf der Fachmesse Rehacare Ende September 2013 in Düsseldorf.

    Mehr

©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik