Mitglied werden

Beitragsbemessungsgrundlage für BVMed-Mitglieder

Bei Neuaufnahme eines Unternehmens als Mitglied beim BVMed wird eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 5.000 Euro fällig (§ 4 Abs. 2 der gültigen BVMed-Satzung).

Beitragspflichtig ist der Umsatz mit Medizinprodukten, z. B.:

Medizinische Hilfsmittel
Produkte zur Inkontinenz- und Stomaversorgung, Antidekubitussysteme, Applikationshilfen, etc.

Medizinische Implantate
Herzschrittmacher, -klappen, Defibrillatoren, Stents, Intraokularlinsen, Endoprothesen (Hüfte, Knie, Schulter), etc.

OP-Materialen
OP-Handschuhe und -masken, Patientenabdeckungen, etc.

Produkte zur Intensiv- und Krankenversorgung
Katheter, Spritzen, Infusions- und Transfusionsgeräte, Dialysatoren, etc.

Verbandmittel und verbandmittelähnliche Medizinprodukte
Mullbinden, Kompressen, Wundschnellverbände, hydroaktive Wundauflagen, etc.

Sonstige Medizinprodukte
Einmalelektroden, Fieberthermometer, Sterilgutverpackungen und -systeme, Kondome,
Digitale Medizinproduktesoftware und -Dienstleistungen, Kombinationsprodukte,
3D-Medizinprodukte, Stoffliche Medizinprodukte, etc.


Beitragsbemessung:


Die Hebesätze zum beitragspflichtigen Umsatz des jeweiligen Kalenderjahres betragen:

Unternehmen
Umsätze bis 5 Mio. €: 0,6 ‰
Umsätze von 5 bis 25 Mio. €: 0,55 ‰
Umsätze von 25 bis 50 Mio. €: 0,5 ‰
Umsätze über 50 Mio. €: 0,4 ‰
Mindestbeitrag 2.500 €

Die Berechnung der Beiträge nach obigem Schema erfolgt kumulativ.

Leistungserbringergemeinschaften: 12.500 €

Konzerngebilde (nur Handelsunternehmen im Homecarebereich): 25.000 €

Zzgl. jährlicher Anpassung um die durchschnittliche Wachstumsrate des BVMed-Beitragsaufkommens.

In Zweifelsfällen entscheidet der Vorstand über die Beitragspflicht hier nicht genannter Produkte und Produktgruppen.
  • Wissenswertes über den BVMed

  • BVMed-Jahresberichte

    Alles über den BVMed: Themen, Positionen, Arbeitsgremien. Hier finden Sie die Jahresberichte der vergangenen Jahre in deutscher und englischer Sprache. Weiterlesen

  • Der BVMed repräsentiert über 230 Hersteller und Zulieferer der Medizintechnik-Branche sowie Hilfsmittel-Leistungserbringer und Homecare-Versorger. Weiterlesen

  • Wir über uns: der BVMed stellt sich vor
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed öffnet sich für Medizinprodukte-Zulieferer | Mitgliederversammlung beschließt Satzungsänderung

    Der BVMed öffnet sich für die Medizinprodukte-Zulieferindustrie. Eine entsprechende Satzungsänderung wurde von der Mitgliederversammlung des deutschen MedTech-Verbandes am 18. März 2021 beschlossen. Der Verband, der bislang vor allem Hersteller von Medizinprodukten sowie sonstige Leistungserbringer vertritt, will damit der engen Verbindung zwischen Herstellern und Zulieferern sowie den gestiegenen regulatorischen Anforderungen aus der EU-Medizinprodukte-Verordnung „in einem ganzheitlichen Ansatz“ gerecht werden, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Weiterlesen

  • Wann und wie können Sie Mitglied beim BVMed werden? Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik