Heilen mit Biotechnologie - Knorpelersatz im Knie

Sport an sich ist eine gesunde Leidenschaft. Wer sie exzessiv betreibt, läuft allerdings auch Gefahr, dass er sich damit Leiden schafft. Denn Fußball, Joggen, Skifahren gehen mitunter sehr auf die Knochen. Zu den höchsten Verletzungsrisiken zählen Knorpelschäden im Knie. Arthrose droht, und damit langfristig ein künstliches Kniegelenk. Denn mit herkömmlichen Methoden sind größere Defekte nur bedingt reparabel. Beste Ergebnisse bringt dagegen ein biotechnologisches Verfahren: Bei der ACT, der Autologen Chondrozyten Transplantation, wird Eigenknorpel im Labor gezüchtet und dann in die defekte Stelle eingesetzt.

Download: mp3 (6,58 MB)

©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik