Renale Denervation: Schonendes Verfahren gegen Bluthochdruck

Download: mp4 (41,10 MB)

Bluthochdruck ist ein heimtückischer Killer. Etwa 50 Prozent aller erwachsenen Deutschen leiden daran -- sehr viele, ohne davon zu wissen. Denn jahrelang macht Bluthochdruck keine direkten Beschwerden. Und doch ist er die häufigste Ursache für Herz-Kreislauferkrankungen. Jeder Zweite stirbt sogar daran. Dauerhafter Bluthochdruck verändert die Gefäße und führt so langfristig zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Nierenversagen. Eine frühzeitige und konsequente Behandlung ist deshalb lebenswichtig. -- Wenn Medikamente den Blutdruck nicht senken können, hilft die sogenannte renale Denervation. Bei diesem Eingriff werden die überaktiven Nierennerven verödet, die den Bluthochdruck auslösen.


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik