Mediathek

Bilder, Infografiken, Filme und mehr...

In unserer Mediathek finden Sie Produkt- und Imagebilder, Veranstaltungsbilder, Infografiken, Plakatmotive, Filme und Audio-Dateien.

Mediathek

  • Audio-Datei
    31.05.2009
    Gebärmutter-Myome: Rettender Infarkt statt Totaloperation

    Ein Blutgefäß ist plötzlich verstopft: Embolie. Ein Organ wird dadurch nicht mehr versorgt: Infarkt. – Ein bedrohlicher Vorgang? Nicht, wenn Mediziner ihn sich zu Nutze machen bei der Behandlung gutartiger Tumore in der Gebärmutter, den sogenannten Myomen. Durch die Myom-Embolisation könnten in Deutschland jährlich mehr als 140.000 Frauen von ihren heftigen Beschwerden befreit und vor der folgenschweren Entfernung ihrer Gebärmutter bewahrt werden. So wie Verena Helm.

    Zur Audio-Datei
  • Video
    31.05.2009
    Gebärmutter-Myome: Rettender Infarkt statt Totaloperation

    Ein Blutgefäß ist plötzlich verstopft: Embolie. Ein Organ wird dadurch nicht mehr versorgt: Infarkt. – Ein bedrohlicher Vorgang? Nicht, wenn Mediziner ihn sich zu Nutze machen bei der Behandlung gutartiger Tumore in der Gebärmutter, den sogenannten Myomen. Durch die Myom-Embolisation könnten in Deutschland jährlich mehr als 140.000 Frauen von ihren heftigen Beschwerden befreit und vor der folgenschweren Entfernung ihrer Gebärmutter bewahrt werden. So wie Verena Helm.

    zum Video
  • Audio-Datei
    30.05.2009
    Neurostimulation - Hilfe bei Epilepsie und Migräne

    Bei mindestens 40.000 Migränepatienten in Deutschland könnte die Neurostimulation die Schmerzen deutlich reduzieren, und sie kommt in Deutschland für 180.000 Epilepsiepatienten infrage. Dieses medizintechnologische Verfahren hilft aber auch bei Migräne, Spannungs- und Clusterkopfschmerzen. Je nach Erkrankung werden dabei unterschiedliche Nerven derart stimuliert, dass die Leiden auslösenden Informationen nicht mehr ins Gehirn transportiert werden. So werden Schmerzen unterdrückt, epileptische Anfälle reduziert. Und auch die Psyche profitiert.

    Zur Audio-Datei
  • Video
    30.05.2009
    Film: Neurostimulation für neue Lebensqualität

    In Deutschland leiden etwa 8 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Viele gelten als austherapiert, Medikamente bleiben wirkungslos. Ihnen kann die Neurostimulation helfen. Nebenwirkungsfrei. Vorausgesetzt, der Dauerschmerz sitzt in den Nerven, nicht in Muskeln oder Knochen. Und auch Patienten, die nach einem Schlaganfall Gehschwierigkeiten haben, kann durch elektrische Impulse zu neuer Lebensqualität verholfen werden.

    zum Video
  • Audio-Datei
    29.05.2009
    Künstliche Bandscheiben: neue Beweglichkeit ohne Schmerzen

    Rückenleiden gelten als "Volkskrankheit" Nummer 1. Fast jeder zweite Deutsche ist betroffen. Wenn jede Bewegung schmerzt, liegt die Ursache häufig in verschlissenen Bandscheiben. Sie haben Ihre Funktion als "Stoßdämpfer" der Wirbelsäule eingebüßt und drücken auf die Nervenwurzeln.

    Zur Audio-Datei
  • Video
    29.05.2009
    Künstliche Bandscheiben: neue Beweglichkeit ohne Schmerzen

    Rückenleiden gelten als "Volkskrankheit" Nummer 1. Fast jeder zweite Deutsche ist betroffen. Wenn jede Bewegung schmerzt, liegt die Ursache häufig in verschlissenen Bandscheiben. Sie haben Ihre Funktion als "Stoßdämpfer" der Wirbelsäule eingebüßt und drücken auf die Nervenwurzeln.

    zum Video
  • Audio-Datei
    28.05.2009
    Krankhafte Fettsucht: Hilfe aus der Chirurgie

    Menschen, die unter krankhafter Fettsucht leiden, entwickeln Folgekrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Arthrose. Schon eine geringe Gewichtsreduktion kann sie heilen. Dabei hilft die chirurgische Magenverkleinerung durch Magenband oder Magenbypass.

    Zur Audio-Datei
  • Video
    28.05.2009
    Informationsfilm zur Adipositas-Chirurgie

    Menschen, die unter krankhafter Fettsucht leiden, entwickeln Folgekrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Arthrose. Schon eine geringe Gewichtsreduktion kann sie heilen. Dabei hilft die chirurgische Magenverkleinerung durch Magenband oder Magenbypass.

    zum Video
  • Audio-Datei
    27.05.2009
    Technik ohne Nebenwirkungen: Diagnose im Darm

    Von meist harmlosen Beschwerden wie Blähungen bis zu ernsten Symptomen wie Blut im Stuhl - für die Ursachensuche in Magen und Dickdarm ist die endoskopische Spiegelung seit vielen Jahren Routine.

    Zur Audio-Datei
  • Video
    27.05.2009
    Technik ohne Nebenwirkungen: Diagnose im Darm

    Von meist harmlosen Beschwerden wie Blähungen bis zu ernsten Symptomen wie Blut im Stuhl - für die Ursachensuche in Magen und Dickdarm ist die endoskopische Spiegelung seit vielen Jahren Routine.

    zum Video

©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik