Ausbildung

Ausbildungsmöglichkeiten in der MedTech-Branche

Technische Ausbildungsberufe



Im Jahr 2014 wurden rund 552.000 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. Technische Berufe machten rund ein Fünftel dieser Ausbildungsverträge aus.

In technischen Berufen sollte man neben dem handwerklichen Geschick auch präzise und sorgfältig arbeiten können. In vielen technischen Berufen gehören die Montage, Reparatur und Wartung von Maschinen zum Alltag. Technische Berufe vermitteln Kenntnisse über verschiedene Werkstoffe. Dieses Wissen wird zum Beispiel bei der selbständigen Herstellung von medizin-chirurgischen Instrumenten gebraucht. Neben dem ChirurgiemechanikerIn hat auch der VerfahrenstechnikerIn für Kunststoff und Kautschuktechnik während seiner Ausbildung viele Praxisanteile.

Im medizintechnischen Bereich braucht der Auszubildende Spaß und Interesse an Technik. Medizinische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. OrthopädietechnikerInnen bekommen Informationen zur Anatomie während ihrer Ausbildung vermittelt und können danach zwischen drei Themenschwerpunkten (Orthesentechnik, Prothesentechnik und Rehabilitationstechnik) wählen. In den meisten technischen Berufen ist der Kontakt zum Patienten selten. TechnikerInnen sollen die Behandlung und Analyse mit geeigneten Geräten und Instrumenten unterstützen. Die Berufschancen mit einer abgeschlossenen technischen Ausbildung sind sehr gut. Die Ausbildungsabsolventen können mit fundiertem praxisnahen Wissen punkten.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • MedTech-Studiengänge sind im Kommen

    Ein Weg in die spannende MedTech-Welt ist unter anderem ein Studium in dem Bereich. Mittlerweile gibt es über 80 Universitäten, Fachhochschulen und Studienakademien, die einen solchen Studiengang anbieten – auch als dualen Studiengang. Zur Übersicht der Studiengänge: Mehr

  • Ausgezeichnete Berufsaussichten

    Die Berufsaussichten in der Medizintechnologie-Branche sind für Ingenieure und Medizintechniker, aber auch für Marketingspezialisten im Allgemeinen ausgezeichnet. Der Bedarf an Ingenieuren und Naturwissenschaftlern wird nach Expertenmeinung weiter steigen. Ein Grund ist der Erfolg der medizintechnischen Unternehmen aus Deutschland auf dem Weltmarkt. Mehr

  • Ergebnisse der BVMed-Herbstumfrage 2021

    Die MedTech-Branche zeigt sich vom Corona-Krisenjahr 2020 leicht erholt. Nach einem Umsatzrückgang von 2,1 Prozent im Vorjahr erwartet die Branche 2021 in Deutschland ein Umsatzwachstum von 3,0 Prozent. Die Gewinnsituation ist jedoch durch gestiegene Rohstoff- und Logistikkosten stark angespannt. Dennoch bleibt die Branche ein Jobmotor, die Zahl der Arbeitsplätze steigt weiter. Der mit Abstand größte Bremser der künftigen MedTech-Entwicklung bleibt die MDR. Die Unternehmen fordern vor allem eine vereinfachte Neuzertifizierung für bewährte Bestandsprodukte sowie Förderprogramme für KMU. Durch die Krise gewinnen die Themen Digitalisierung und Ambulantisierung weiter an Bedeutung. Dabei sehen die Unternehmen das größte Potenzial in Datenanalysen, Cloud-Technologien und KI. Die MedTech-Branche fordert dafür einen besseren Zugang zu Versorgungsdaten. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik