Cookie-Einstellungen

Zur fortlaufenden Verbesserung unserer Angebote nutzen wir den Webanalysedienst matomo.

Dazu werden Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert, was uns eine Analyse der Benutzung unserer Webseite durch Sie ermöglicht. Die so erhobenen Informationen werden pseudonymisiert, ausschließlich auf unserem Server gespeichert und nicht mit anderen von uns erhobenen Daten zusammengeführt - so kann eine direkte Personenbeziehbarkeit ausgeschlossen werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über einen Klick auf "Cookies" im Seitenfuß widerrufen.

Weitere Informationen dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Gesprächsforum Frauengesundheit im Fokus Werden digitale Anwendungen der Durchbruch für gendersensible Medizin sein?

Eine gemeinsame Veranstaltung „Frauengesundheit im Fokus: Werden digitale Anwendungen der Durchbruch für gendersensible Medizin sein?“ von BVMed e.V. und Taylor Wessing widmet sich dem Status Quo, den künftigen Möglichkeiten und notwendigen Voraussetzungen für den Einsatz von Digital Health und Datennutzung in der Frauenmedizin.

HierExterner Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab. über die Webseite von TaylorWessing anmelden.


Berlin, 25.06.2024 17:00 - 21:00 Uhr
organizer: BVMed
Schwerpunkt: Digitalisierung

Zum Thema

Von der »wandernden Gebärmutter« über die »Hysterie« bis hin zum sich nur äußerst langsam wandelnden Verständnis für chronische Erkrankungen: Das Verhältnis von Frauengesundheit und Medizin blickt auf eine erschütternde Geschichte.

Die immer noch weit verbreitete Unkenntnis weiblicher Gesundheitsthemen liegt maßgeblich an mangelnden Daten weiblicher Patientinnen („gender data gap“). Digitale Tools, beispielsweise für das Menstruations-Tracking, die von Frauen zunehmend genutzt werden, können ein erster Ausweg aus dem gender data gap sein. Es stellt sich demnach die Frage, inwiefern Datennutzung und digitale Lösungen das Potential haben, ein Katalysator für eine gendersensible Medizin zu sein.

Erfahren Sie mehr über die neuesten Entwicklungen im Bereich der digitalen Gesundheitsanwendungen und deren Potenzial, die medizinische Versorgung speziell für Frauen zu revolutionieren und das Data Gap zu schließen. Unsere Expertinnen und Experten diskutieren innovative Ansätze und die Chancen, die sich durch eine gendersensible Medizin ergeben. Aber auch welche Herausforderungen es in diesem Bereich gibt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen inspirierenden Austausch!

HierExterner Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab. über die Webseite von TaylorWessing anmelden.

Zielgruppe

BVMed-Mitglieder erhalten exklusiv einen vorrangingen Zugang zur Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Referenten

  • Kristine Lütke Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Dr. Ursula Marschall Anästhesistin und Forschungsbereichsleiterin des BARMER Instituts für Gesundheitssystemforschung
  • Prof. Sylvia Mechsner Leiterin des Endometriosezentrum der Charité
  • Dr. Carolin Monsees Salary Partnerin bei Taylor Wessing
  • Julia Neumann CEO von Keleya
  • Valentina Ullrich Founder & CEO von Frieda Health

Moderation

  • Natalie Gladkov Leiterin Referat Digitale Medizinprodukte
    Bundesverband Medizintechnologie e.V. (BVMed) | Berlin

Programm

Detaillierte Veranstaltung

Keynote

Prof. Sylvia Mechsner, Leiterin des Endometriosezentrum der Charité
Gemeinsam mit mama health arbeitet sie an der größten Wissensdatenbank aus Erfahrungsberichten von Endometriose- und Adenomyose-Betroffen. Bittere Wahrheit: laut Forschung dauert es im Schnitt 10 Jahre, bis Endometriose-Betroffene eine Diagnose erhalten. Ein Problem ist die mangelnde Datenlage.

Panel-Diskussion

Kristine Lütke, Mitglied des Deutschen Bundestages
Kristine Lütkes Engagement erstreckt sich über verschiedene Bereiche, darunter die Gesundheitspolitik, insbesondere die Gendermedizin. Für sie haben Männer und Frauen ganz klar unterschiedliche gesundheitliche Bedürfnisse haben. Kristine Lütke betont dabei, dass der Gender Data Gap nicht nur in der Versorgung, sondern auch in der Planung und Verwaltung des Gesundheitswesens sichtbar ist. Als Politikerin setze sie sich dafür ein, dass diese Ungleichheiten angegangen werden.

Julia Neumann, CEO von Keleya
keleya gehört zu den führenden deutschen Plattformen im Bereich der digitalen Unterstützung von Schwangeren und Mamas. Das 2017 gegründete FemTech ist eine von Gesundheitsexpertinnen kuratierte Wissensplattform. In zwei Apps, einmal für Schwangere und einmal für Mamas, bündelt das Unternehmen Wissenswertes in unterschiedlichen Formaten, zum Beispiel Videos, Podcasts, Artikel, Checklisten oder Live-Sessions.

Dr. Ursula Marschall, Anästhesistin und Forschungsbereichsleiterin des BARMER Instituts für Gesundheitssystemforschung
Die langjährige Notärztin, Schmerztherapeutin und Intensivmedizinerin setzt sich für eine medizinische Versorgung ein, welche die biologischen, psychischen und sozialen Unterschiede zwischen Männern und Frauen viel stärker berücksichtigt und in diesem Sinne Mut zeigt zu einer Ungleichbehandlung. Damit beide Geschlechter eine bessere Medizin erhalten.

Dr. Carolin Monsees, Salary Partnerin bei Taylor Wessing
Digital Health-Expertin, wenn es um datenschutzrechtliche Themen geht.

Valentina Ullrich, Founder & CEO von Frieda Health
Frieda Health wurde 2022 ins Leben gerufen und vereint tiefgreifendes Fachwissen in Gesundheit und Technologie mit dem Ziel, innovative Lösungen für die Prävention, Therapie und Forschung der Wechseljahre bereitzustellen. Friedas Vision: Eine Welt, in der jede Frau Zugang zu maßgeschneiderter Unterstützung während der Wechseljahre hat. Friedas Mission: Die Entwicklung der führenden digitalen Plattform für Wechseljahresvorsorge und -management.

Moderation

Natalie Gladkov, Leiterin Referat Digitale Medizinprodukte,
BVMed e.V.

Teilnahmebedingungen

Anmeldung

Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Zwecks Organisation werden Name und E-Mail-Adresse bei Anmeldung an Dritte (Taylor Wessing) weitergegeben. Die finale Bestätigung erhalten Sie zeitnah von Taylor Wessing.

Sollten Sie keinen persönlichen Anmeldelink erhalten haben, so melden Sie sich bitte bei Natalie Gladkov per E-Mail unter gladkov[at]bvmed.de.

Die Anmeldefrist endet am 20. Juni 2024.

Fotoaufnahmen

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit der Verwertung (Print, Digital, Online) der im Rahmen der Veranstaltung gefertigten Fotoaufnahmen einverstanden.

Stornierung

Für den Fall der Nichtteilnahme bitten wir um rechtzeitige Stornierung Ihrer Anmeldung. Der BVMed behält sich den Wechsel von Referenten und Änderungen im Programmablauf vor.

Auf einen Blick

Datum

Dienstag, 25.06.2024 17:00 - 21:00 Uhr

Ort

Taylor Wessing
Ebertstraße 15 , 10117 Berlin

Preis

  • 0,00 € (pro Person, zzgl. Mehrwertsteuer)

    Die Veranstaltung ist kostenfrei

Ihr Kontakt zu uns

Service

News abonnieren

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter, E-Mail-Alerts zu unseren Themen oder Pressemeldungen.

Jetzt abonnieren

Ihre Vorteile als BVMed-Mitglied

  • Organisation

    In über 80 Gremien mit anderen BVMed-Mitgliedern und Expert:innen in Dialog treten und die Rahmenbedingungen für die Branche mitgestalten.

  • Information

    Vom breiten Serviceangebot unter anderem bestehend aus Veranstaltungen, Mustervorlagen, Newslettern und persönlichen Gesprächen profitieren.

  • Vertretung

    Eine stärkere Stimme für die Interessen der Branche gegenüber politischen Repräsentant:innen und weiteren gesundheitspolitischen Akteur:innen erhalten.

  • Netzwerk

    An Austauschformaten mit anderen an der Versorgung beteiligten Akteur:innen, darunter Krankenkassen, Ärzteschaft oder Pflege teilnehmen.

Die Akademie

Von Compliance über Nachhaltigkeit bis hin zu Kommunikation. Unsere Akademie bietet der MedTech-Community eine Vielfalt an Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung an. Entdecken Sie unsere Seminare, Workshops und Kongresse.

Zu den Veranstaltungen